vergleichsportal

Bundeskartellamt nimmt Vergleichsportale unter die Lupe

Mittlerweile benutzen Millionen von Verbrauchern sogenannte Vergleichsportale. Diese gibt es mittlerweile in allen Sparten, man kann über sie Flüge, Versicherungen oder auch Handyverträge vergleichen. Das Bundeskartellamt möchte bei diesen Portalen nun überprüfen ob dies immer mit rechten Dingen zugeht oder ob nicht vielleicht diverse Missbräuche stattfinden, die zu Lasten des Nutzers fallen.

Das BKA hat am Dienstag eine sogenannte Sektoruntersuchung eingeleitet, womit mögliche Verstößte gegen die verbraucherschutzrechtliche Vorschriften aufgedeckt werden sollen. Primär sollen Portale für Energie, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Telekommunikation und Reisen unter die Lupe genommen werden.

Andreas Mundt, der Präsident des BKA sagte hierzu:

Wir müssen sicherstellen, dass die Verbraucher sich dabei auf die Zuverlässigkeit, die Objektivität und die Transparenz der Portale verlassen können.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) forderte bereits im Juni diesen Jahres, dass solche Vergleichsportale um einiges transparenter werden müssten. Denn der Verbraucher kann sich nicht sicher sein, ob die ihm vorgeschlagene Standardortierung wirklich die besten Ergebnisse liefert. Es ist schlicht und einfach nicht nachvollziehbar, wie die Rankings auf einem solchen Portal entstehen und in wie fern sie durch Provisionszahlungen beeinflusst werden. Als Reaktion darauf kündigte die HUK-Coburg im September an, ihre Dienstleistungen nicht mehr über solche Vergleichsportale mehr anbieten zu wollen.

Gerade bei Versicherungen sollte man kein Vergleichsportal benutzen

Wer eine Versicherung abschließen möchte, der sollte dies nicht über eines dieser Vergleichsportale tun. Wie bereits erwähnt ist es nicht ersichtlich, wie die vorgeschlagenen Ergebnisse wirklich zustande kommen. Schnell bekommt man so Tarife angeboten, die man gar nicht benötigt und zahlt somit am Ende nur drauf.

Wer wahre Expertise sucht, der sollte sich von einem freien Versicherungsmakler beraten lassen. Ein guter Versicherungsmakler findet durch ein persönliches und kostenloses Beratungsgespräch heraus, welche Lebensumstände sie momentan haben und kann Ihnen so den am besten passenden Tarif anbieten.

Sollte es zu einem Schadensfall kommen, in dem sie die Versicherung in Anspruch nehmen müssen, brauchen Sie sich auch nicht selbst mit der Versicherung herumärgern. Informieren Sie einfach Ihren Versicherungsmakler und dieser kümmert sich dann entgeldlos um die Schadensmeldung.